Export Lower Austria

Exportland
Niederösterreich

exportland nö

WACHSTUMSMOTOR

Export

Bringt Arbeitsplätze.
Zeigt Vielfalt und Qualität.

Rund 10.000 Unternehmen aus Niederösterreich exportieren regelmäßig Waren bzw. Dienstleistungen. Das macht den Export zu einer wesentlichen Säule der niederösterreichischen Wirtschaft. 

>50%
des NÖ Bruttoregionalprodukts (BRP) werden im Export erwirtschaftet

20,8 Mrd. Euro
betrugen die NÖ Warenexporte im Jahr 2020. Damit zählt Niederösterreich zu den stärksten Außenhandelsregionen Mitteleuropas

85%
der NÖ Warenausfuhren gehen nach Europa. Deutschland ist der wichtigste Exportmarkt mit
einem Anteil von 28% am NÖ Warenexport.

4
der Top 10 NÖ Exportmärkte sind CEE-Märkte (Ungarn, Tschechien, Polen, Slowakei) – rund ein Viertel der NÖ Exporte entfällt auf CEE Märkte.

Top10 Exportmärkte NÖ GJ 2021

*vorläufige Zahlen

Zeigen wir
unsere Stärken.

Stark in Nah- und Fernmärkten

Mit Deutschland, Ungarn, Italien und der Tschechischen Republik sind gleich vier Nahmärkte unter den Top 4-Exportmärkten Niederöst erreichs. Die geografische Lage, die Nähe. Einfach unschlagbar.Die Vereinigten Staaten auf Platz 5 zeigen, dass heimische Unternehmen auch auf Fernmärkten stark sind und (in Nischen) punkten können.

Genau hier setzt die Export- und Internationalisierungsstrategie von ecoplus International und der Wirtschaftskammer Niederösterreich bzw. der Außenwirtschaft Austria an. Mit einem umfangreichen, individuellen Maßnahmenpaket – exklusiv für niederösterreichische Neo-Exporteure, Export-Kenner und Branchen-Leader.

Das gewisse Etwas

Es ist die Vielfalt, die Niederösterreich so besonders macht. Die regionalen Wurzeln, der internationale Weitblick, die Qualität und die Nischen, die heimische (Export-) Unternehmen international so erfolgreich besetzen. Mit insgesamt 16 Branchen hat Niederösterreich eine vielfältige industrielle Basis. 
Lassen wir gemeinsam noch mehr Produkte „made in Niederösterreich“ auf Nah- und Fernmärkten reüssieren. Setzen wir gemeinsam den ersten Schritt.

Am Punkt

LEBENSMITTEL-
FOODTECH

Hoch hinaus

BAU & ENERGIE-
EFFIZIENZ

Grün leben

UMWELT -
TECHNOLOGIE

Lebensmittel & FoodTech

Niederösterreich und seine Lebensmittel-(technologie). Darunter sind richtige Klassiker, die weltweit sprichwörtlich in aller Munde sind. Das ist alte Handwerkskunst gepaart mit notwendiger Frische fürs (internationale) Geschäft. Hier gibt’s eine Fülle an biologischer Lebensmittel, wie kaum anderswo in Europa. Und innovative Produkte, die neue Maßstäbe setzen. Ressourcenschonend und gut für die Umwelt.

Rund 6.000 
Bio-Betriebe kommen aus NÖ. Österreichweit gibt es 24.000 Bio-Betriebe.

2 von 3
österreichischen Flaschen
Wein werden in NÖ produziert.

Jedes dritte
Fruchtjoghurt weltweit
enthält Fruchtzubereitungen von AGRANA.

Das hat Qualität.
Queer Beet.

Bio-Land Niederösterreich.
Der Markt wächst. Und wie!

Österreich ist EU-weit Bio-Land Nummer 1, rund 24.000 heimische Bio-Betriebe gibt es. Allein 6.000 kommen aus Niederösterreich. Flächenmäßig hat der Bio-Anteil in Niederösterreich bereits rund ein Viertel eingenommen. Österreichweit hat sich der Bio-Anteil im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) von 2,7 auf 10 Prozent (2020) mehr als verdreifacht. Und der Markt wächst kontinuierlich. Im heimischen LEH wurden 2020 biologische Lebensmittel (ohne Brot und Gebäck) im Wert von 716 Mio. Euro gekauft. In weniger als zehn Jahren hat sich dieses Volumen damit verdoppelt.

Klein aber Oho!

Niederösterreichs Bio-Betriebe sind zum Großteil familiengeführt. Das ist überliefertes Wissen über Generationen hinweg. Und Qualität, die sich im Ausland erfolgreich etabliert hat.  Die wichtigsten Märkte sind die USA, Deutschland und Frankreich. Und der Markt wächst kontinuierlich.

Innovation mit Weitblick.
Von Niederösterreich in die Welt.

Bio oder konventionell. Qualität hat in Niederösterreich Priorität. So oder so. Und heimische Unternehmen setzen auf Innovation und haben damit Erfolg – national und international. Mit pflanzlichen Fleischalternativen, glutenfreien Produkten, gentechnikfreie Bio-Sojaprodukte oder Verpackungslösungen und auch digitalen Lösungen, die die Branche bietet. Ebenfalls in Niederösterreich angesiedelt: eine weltweit führende Firmengruppe im Bereich der Lebens- und Futtermittelsicherheit mit Schwerpunkten auf natürlichen Futteradditiven sowie Futter- und Lebensmittelanalytik. 

Naku
natürlich. nachwachsend. kompostierbar
Naku das ist natürlicher Kunststoff made in Niederösterreich. Das sind Bio-Sackerl aus europäischer Maisstärke mit nachweislich längerer Haltbarkeit für die darin gelagerten Produkte oder praktische Trinkflaschen, die ganz ohne Erdöl oder Weichmacher auskommen. Und das Unternehmen aus NÖ leistet Pionierarbeit: Nicht umsonst ging Naku als Sieger bei den Energy Globe Austria hervor und ist für den Energy Globe World Award nominiert.
Foto: naku
MEHR ZU NAKU
GREEN-BAG
frisch. fruchtig. nachhaltig
Viel Frischegeschmack in bester Bio-Qualität und dabei Müll sparen. Möglich macht das GREEN-BAG. Das Unternehmen aus NÖ produziert Bio-Fruchtsaft-Konzentrat in Haushaltsmengen – zum Selbermischen, denn das Wasser kommt aus der Leitung selbst. Das spart Verpackungseinheiten und Emissionen beim Transport.
Bei herkömmlichen 1-Liter-Getränkeverpackungen bedeutet das ca. 66 % weniger Müll und rund 80% weniger Transportkosten.
Foto: GREEN-BAG
MEHR ZU GREEN BAG
JOMA
vielseitig. intelligent. nachhaltig
Joma Kunststofftechnik ist Spezialist für Kunststoffverpackungen und setzte vor über 20 Jahren mit Gewürzmühlen weltweit neue Maßstäbe. Die vielseitigen Verpackungslösungen überzeugen durch hohe Qualität, Funktionalität und Langlebigkeit. Die verwendeten Rohstoffe stammen vorwiegend aus Europa und sind nachhaltige Bio-Kunststoffe. Neben der Lebensmittelindustrie hat Joma auch in der pharmazeutischen und chemisch-technischen Industrie eine anerkannte Marktposition eingenommen. Foto: Joma
MEHR ZU JOMA
SOJAREI
bio. gentechnikfrei. niederösterreichisch
Sorgfältig ausgewählte österreichische Sojabohnen aus biologischer Landwirtschaft und gentechnikfrei – das ist Sojarei. Dass das einstige Nischenprodukt, der Tofu, in den letzten Jahren zum Mainstream wurde, ändert nichts an der Philosophie des Unternehmens. Höchste Produktqualität hat oberste Priorität. Und so erfreut sich das breite Sortiment – von Bio-Tofu natur, geräuchert, in Laibchen- oder Bällchenform, Tofu in Aufstrichen, Würstchen oder Teil von veganen - national also auch international von großer Beliebtheit. Foto: Sojarei
MEHR ZU SOJAREI
VEGGIE MEAT
gesundheitsbewusst. nachhaltig. ideale Nährwerte
Das niederösterreichische Unternehmen Veggie Meat setzt mit seinen Vegini-Produkten auf die Kraft der (heimischen) Erbse. Zurecht, denn: Die 100% pflanzliche Fleischalternative aus Erbsenprotein sind idealer Eisen- und Ballaststofflieferant – ganz ohne Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe. Neben höchster Qualität steht für das Unternehmen das Wohl der Tiere und Umwelt an oberster Stelle. Darum werden die Produkte ausschließlich Verpackt in recycelten Materialen verpackt.
Foto: VeggieMeat
MEHR ZU VEGGIE MEAT
Voriger
Nächster

Eine (kleine) Auswahl niederösterreichischer Pioniere in Sachen nachhaltiger Produkt-und Verpackungslösungen. 

Bau- & Energieeffizienz

Klimaschutz ist eine echte Chance für Nachhaltigkeit. Und klarer Wettbewerbsvorteil. Niederösterreich nutzt dieses Potenzial. Seit Jahrzehnten gibt es gezielte Wohnbauförderprogramme für energiesparende Bauweisen bzw. Sanierung. Darüber hinaus forciert die österreichweite Initiative klimaaktiv seit 2004 klimafreundliche und energieeffiziente Technologien, erneuerbare Energieträger und nachhaltige Mobilität für die Senkung von Treibhausgasemissionen.

Seit über 70 Jahren
gibt es in NÖ eine Wohnbauförderung – für ein leistbares Wohnen mit Klimaschutz.

Über 1.000 Passivhausgebäude
gibt es österreichweit. Damit zählt der österreichische Baustandard
zur Weltspitze.

1.211 Gebäude österreichweit
sind nach dem europaweit anspruchsvollsten und erfolgreichsten Gütesiegel „klimaaktiv Gebäudestandard“ gebaut. 

Weltweit führend

Nachhaltig gebaut.
International gefragt.

Spezielle Planung, die Wahl der richtigen Materialen und fachgerechte Ausführung – nachhaltiges Bauen ist facettenreich. Hochmoderne Fenster und Türen, Passivhaus-taugliche Lüftungsanlagen, automatische Biomasseheizungen und Solaranlagen sowie Gebäudezertifizierung. Unternehmen aus (Nieder-)Österreich haben die dafür nötige Expertise und zählen weltweit zu führenden Anbietern.

gebäudebegrünung-greenbuilding-c-unsphlash

Energiekosten sparen

Mehr als die Hälfte aller Gebäude Niederösterreichs wurden zwischen 1945 und 2000 gebaut. Speziell bei Häusern aus der Nachkriegszeit gibt es mit Dämmmaßnahmen und modernen Heizsystemen bis zu 88 %  Einsparungspotenzial der Energiekosten. Und auch hier punkten Unternehmen aus NÖ mit nachhaltigen Lösungen, die international gefragt sind.

Breite Palette.
Biomasse, Wärmepumpen und mehr

Die Angebotspalette der NÖ-Firmen reicht vom innovativen Holzbau, über energiesparende Baustoffe, bis hin zu Biomasse-, Wärmepumpen- und Solartechnologie. Im internationalen Wettbewerb vorne mit dabei sind unsere Firmen auch bei Gebäude-Sensorik und BIM (Gebäudedaten-Modellierung) für die softwaregestützte Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden.

Naku
natürlich. nachwachsend. kompostierbar
Naku das ist natürlicher Kunststoff made in Niederösterreich. Das sind Bio-Sackerl aus europäischer Maisstärke mit nachweislich längerer Haltbarkeit für die darin gelagerten Produkte oder praktische Trinkflaschen, die ganz ohne Erdöl oder Weichmacher auskommen. Und das Unternehmen aus NÖ leistet Pionierarbeit: Nicht umsonst ging Naku als Sieger bei den Energy Globe Austria hervor und ist für den Energy Globe World Award nominiert.
Foto: naku
MEHR ZU NAKU
GREEN-BAG
frisch. fruchtig. nachhaltig
Viel Frischegeschmack in bester Bio-Qualität und dabei Müll sparen. Möglich macht das GREEN-BAG. Das Unternehmen aus NÖ produziert Bio-Fruchtsaft-Konzentrat in Haushaltsmengen – zum Selbermischen, denn das Wasser kommt aus der Leitung selbst. Das spart Verpackungseinheiten und Emissionen beim Transport.
Bei herkömmlichen 1-Liter-Getränkeverpackungen bedeutet das ca. 66 % weniger Müll und rund 80% weniger Transportkosten.
Foto: GREEN-BAG
MEHR ZU GREEN BAG
JOMA
vielseitig. intelligent. nachhaltig
Joma Kunststofftechnik ist Spezialist für Kunststoffverpackungen und setzte vor über 20 Jahren mit Gewürzmühlen weltweit neue Maßstäbe. Die vielseitigen Verpackungslösungen überzeugen durch hohe Qualität, Funktionalität und Langlebigkeit. Die verwendeten Rohstoffe stammen vorwiegend aus Europa und sind nachhaltige Bio-Kunststoffe. Neben der Lebensmittelindustrie hat Joma auch in der pharmazeutischen und chemisch-technischen Industrie eine anerkannte Marktposition eingenommen. Foto: Joma
MEHR ZU JOMA
SOJAREI
bio. gentechnikfrei. niederösterreichisch
Sorgfältig ausgewählte österreichische Sojabohnen aus biologischer Landwirtschaft und gentechnikfrei – das ist Sojarei. Dass das einstige Nischenprodukt, der Tofu, in den letzten Jahren zum Mainstream wurde, ändert nichts an der Philosophie des Unternehmens. Höchste Produktqualität hat oberste Priorität. Und so erfreut sich das breite Sortiment – von Bio-Tofu natur, geräuchert, in Laibchen- oder Bällchenform, Tofu in Aufstrichen, Würstchen oder Teil von veganen - national also auch international von großer Beliebtheit. Foto: Sojarei
MEHR ZU SOJAREI
VEGGIE MEAT
gesundheitsbewusst. nachhaltig. ideale Nährwerte
Das niederösterreichische Unternehmen Veggie Meat setzt mit seinen Vegini-Produkten auf die Kraft der (heimischen) Erbse. Zurecht, denn: Die 100% pflanzliche Fleischalternative aus Erbsenprotein sind idealer Eisen- und Ballaststofflieferant – ganz ohne Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe. Neben höchster Qualität steht für das Unternehmen das Wohl der Tiere und Umwelt an oberster Stelle. Darum werden die Produkte ausschließlich Verpackt in recycelten Materialen verpackt.
Foto: VeggieMeat
MEHR ZU VEGGIE MEAT
Voriger
Nächster

Eine (kleine) Auswahl niederösterreichischer Pioniere in Sachen nachhaltiger Produkt-und Verpackungslösungen. 

Umwelttechnologie & Nachhaltigkeit

Umwelt- und Klimaschutz sowie nachhaltiges Wirtschaften haben in Niederösterreich einen hohen Stellenwert. Das Land NÖ will mit dem Klima- und Energieprogramm die Zusammenarbeit vieler Disziplinen stärken. Dieses Programm soll – neben der Umsetzung der international vereinbarten Nachhaltigkeitsziele – technische Innovationen und Modernisierungsprozesse in Produktion und Mobilität anstoßen, Arbeitsplätze schaffen und unser Umweltbewusstsein stärken.

Rund 14.500
Arbeitsplätze in NÖ
sichert die Branche.

Rund 550 NÖ Umwelttechnik-Unternehmen erzielen 
1,28 Mrd. Euro Wertschöpfung.

Mit 9,3 % liegt
die F&E-Quote der Branche auf konstant hohem Niveau.

14.500 Arbeitsplätze schafft die Branche – ein Zusammenspiel aus 551 Umwelttechnik-Unternehmen, darunter 209 Industrieunternehmen und 342 Umwelttechnik-Dienstleister. Die realisierte Wertschöpfung liegt bei 1,28 Mrd. €, der genierte Umsatz beträgt 2,79 Mrd. €.

Wesentliche Treiber für Innovation und technologischen Fortschritt sind die hohen Umweltstandards in Österreich. Geschätzte zwölf Prozent der österreichischen Umwelttechnologiefirmen sind Marktführer in der EU bzw. auch Weltmarktführer.  Forschung und Innovation spielen für NÖ Umwelttechnik-Unternehmen eine essenzielle Rolle. Die F&E-Quote liegt bei Umwelttechnologie-Firmen auf konstant hohem Niveau von sieben Prozent, im Bereich saubere Technologie sogar bei 9,3%.

Hauptprodukte der NÖ Umwelttechnik-Industriebetriebe:

  • Batterie- und Wasserstoff-Speichersysteme
  • Biogasaufbereitungsanlagen und Kläranlagen
  • Biomasseheizungen, Wärmepumpen und Heizsysteme-Regelungstechnik
  • Dämmstoffe zur Wärmedämmung und zum Brandschutz
  • Elektroladestellen und Steuerungssysteme
  • Energieeffiziente Getriebe- und Elektromotoren
  • Energiesparende Verfahrenstechniken/Produkten
  • Klima- und Lüftungs- und Pumpentechnik
  • Schrottverwertung
  • Solaranlagen, PV-Anlagen und Windkraftanlagen
  • Wasseraufbereitungs-, Abwasser- und Luftreinigungsanlagen

Globales Wachstum
mit grünem Turbo

„Made in Lower Austria“
im Ausland sehr beliebt

NÖ Umwelttechnik-Unternehmen erwirtschafteten im Jahr 2019 rund 60 %  ihrer Umsätze im Ausland. Bei Industrie-Unternehmen lag die Exportquote sogar bei 75%. Die wichtigsten Exportmärkte sind die EU-Staaten, Resteuropa, Asien, der Nahe Osten sowie Nordamerika.

umwelttechnologie

Youngsters im Vormarsch!

NÖ Umwelttechnologie ist ein essenzieller Sektor für die österreichische Volkswirtschaft. Und es ist eine junge Branche. Der Großteil der Unternehmen ist jünger als dreißig Jahre. 


Wasserstoff-Technologie
Baustein zur Klimaneutralität

Es sind viele Prozesse, die Brenn- oder Treibstoffe benötigen. Aktuell stammt vieles aus fossilen Quellen, die künftig durch Wasserstoff ersetzt werden können. Grüner Strom und Wasserstoff ergänzen sich und werden beide notwendig sein, um den Klimaschutz voranzutreiben.

NÖ: Zeichen der Energiewende früh erkannt
In Niederösterreich stand bereits 2017 das erste mit Wasserstoff betriebene Fahrzeug im Landesdienst. Darüber hinaus gibt es mit Worthington, Test-Fuchs und Kustec weltweit führende Technologie-Unternehmen im Bereich Wasserstoff-Betankung. Auf die Zukunft „Wasserstoff“ setzen auch folgende Unternehmen aus Niederösterreich (Auswahl).

ADX & Windkraft Simonsfeld
Windstrom wird zu Wasserstoff
ADX und Windkraft Simonsfeld wollen aus überschüssigem Windstrom grünen Wasserstoff erzeugen, zwischenspeichern und später über bestehende Gaspipelines von ADX vertreiben. Damit können pro Jahr bis zu 80 Tonnen grüner Wasserstoff produziert werden und der für die Energiewende dringend benötigte saubere Windstrom geht nicht verloren.
Die Inbetriebnahme ist für 2023 geplant.
Foto: Unsplash
ZUM PROJEKT
OMV & Post
Grundstein gesetzt
OMV und die Österreichische Post kooperieren bei der Entwicklung von grünem Wasserstoff für Produktion, Infrastruktur und Integration in die bestehende Flotte. Die OMV und die Post legen damit gemeinsam den Grundstein – bis 2030 sollen 2.000 Brennstoffzellen-Lastkraftwagen in Österreich von verschiedenen Anwendern betrieben werden können.
Foto: © OMV Aktiengesellschaft
ZUM PROJEKT
cleen energy
Gamechanger "Green Mining"
CLEEN Energy und techbold entwickelten mit „Green Mining“ eine innovative Lösung, die nachhaltiges Kryptomining ermöglicht. Möglich macht es die Zusammenschaltung der Energie-Contracting-Anlage von CLEEN Energy AG – bestehend aus Photovoltaikanlage, Wärmepumpe und Wasserstoffspeicher. Diese kann so optimiert werden, dass die Rechenleistung sich jederzeit nach dem zur Verfügung stehenden Überschussstrom richtet. Der generierte Grünstrom wird entweder direkt aus dem Überschuss der Photovoltaik-Anlage bezogen oder resultiert aus dem CLEEN Zeero-Wasserstoffspeicher.
Foto: cleen energy
ZUM PROJEKT
SAN Group
NÖ 1. Wasserstoffproduktion
Die SAN Group von Erich Erber plant für 2022 die Inbetriebnahme der ersten grünen Wasserstoffproduktion Niederösterreichs in Herzogenburg – betrieben zu 100% mit erneuerbarer Energie Für die Versorgung der Elektrolyse wird eine eigene Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 1,5 MW auf den Dächern des firmeneigenen Gewerbeparks errichtet.
Foto: SAN Group-Architektur Janusch -the visual collective
ZUM PROJEKT
Voriger
Nächster

Diese Unternehmen aus Niederösterreich (Auswahl) setzen auf die klimafreundliche Energiequelle Wasserstoff.

Unsere Profis
sind vor Ort

Direkt an der Quelle. Aus erster Hand, aktuell und passgenau für Ihr Unternehmen.  

Einschätzungen von unseren Natives, auf die Sie bauen können. Wir sind es auch, die Sie vor Ort im Exportmarkt begleiten. Zu Interessenten, zu Veranstaltungen oder zu Gesprächen.

Kostenfrei für Unternehmen aus Niederösterreich.  

ecoplus International unterstützt Sie im bei Ihren Exportvorhaben
green-office-c-unsplash

Mehr grün – Tipps fürs grüne Marketing

Umweltschutz und Nachhaltigkeit ist längst im Marketing angekommen. Dabei geht es nicht nur um weniger Plastik und ein grünes Logo. Vielmehr ist es die ökologisch und sozial nachhaltige Ausrichtung des gesamten Unternehmens – orientiert an den Bedürfnissen der Kunden. Was „groß“ klingt, funktioniert auch „im Kleinformat“. Ein paar Anregungen:

Weiterlesen
Eagle Beach in Aruba-platz5-c-unsplash

Meer, bitte! Die Top5-Strände 2022

Was wäre eine sommerliche Newsletter-Ausgabe ohne Strandfeeling? Wir haben ein CO2-freies Kopfkino für zuhause. Reisende haben mit dem „Travellers‘ Choice“ die Top-Strände gekrönt. Achtung, Fernweh! 

Weiterlesen

Wie können wir
weiterhelfen?

Gemeinsam den ersten Schritt in Exportmärkte setzen oder Ihre Exportgeschichte weiterschreiben. 

Wir sagen zum Abschied leise: Newsletter

Newsletter abonnieren und informiert bleiben. Über Geschäftschancen im Ausland, Informationen zu Exportmärkten und Veranstaltungen.

Kompakt. Relevant.
8 bis 11 Mal pro Jahr.

Ich stimme zu, dass meine personenbezogenen Daten zu den Zwecken, die unter Nutzungsbedingungen & Datenschutz angeführt sind, verarbeitet werden dürfen.

Facebook
YouTube
LinkedIn